Autor: weberei_admin

Food Support Programm für Covid-betroffene Familien im Kathmandutal und Umgebung

Wie viele andere, hoch infizierte Länder hat auch die nepalesische Regierung den landesweiten Lockdown zum zweiten Mal ausgerufen. Die Grenzen sind geschlossen – es herrscht Ausgangssperre. Der erste Lockdown begann am 25. März 2020 und dauerte 54 Tage – die zweite Phase dauerte vom 26. April 2021 bis am 28. Juni 2021.

Als eines der ärmsten Länder weltweit sind die Menschen in Nepal besonders hart betroffen. Die Auswirkungen zeigen sich in allen Wirtschaftszweigen. Als grosses Tourismusland ist jedoch vor allem die Dienstleistungsbranche betroffen: Tourismus, Luftfahrt, Gastgewerbe, Händler.

«Wir hätten nie daran gedacht, zu Hause eingesperrt zu werden, aber irgendwie kommen wir damit zurecht», teilt uns Ashesh Khanal mit. «Menschen mit kleinen Geschäften, Händler, Obdachlose, ältere, alleinlebende Menschen, Taglöhner haben grosse finanzielle Probleme. Der Lockdown hat die soziale, gesundheitliche und wirtschaftliche Situation Nepals arg in Mitleidenschaft gezogen.

Die Regierung, nationale und internationale humanitäre und private Institutionen versuchen das beste um Nahrungsmittel und andere Grundbedürfnisse an bedürftige Menschen zu verteilen. Trotzdem haben viele Menschen noch keinen Zugang zu Hilfsgütern und leiden stark an den Entbehrungen. Diese Menschen müssen mit Lebensmittelpaketen versorgt werden, damit sie diese kritische Corona-Periode überstehen können».

Ashesh Khanal ist Stiftungsrat der Tara Namaste Foundation Nepal und engagiert sich als Koordinator im Food Support Programm.

Einführung des Tara Namaste Food-Support-Programms:

Unter dem Motto: «Von Mensch zu Mensch, von Herz zu Herz» hat Tara Namaste Foundation Nepal das «Food Support Programm» ins Leben gerufen mit dem Ziel, Familien im Kathmandu-Tal und Umgebung Food-Pakete mit dem nötigsten zum Überleben zu versorgen.

Das Programm hat am 9. Juni 2021 gestartet und wird finanziert durch die Tara Namaste Foundation Liechtenstein sowie einzelnen Privatpersonen.

Lokale Hilfe, lokales Wissen

Die Tara Namaste Foundation Nepal hat ihr Netzwerk (Sozialarbeiter, Vereine, lokale Aktivisten, öffentlich tätige Personen) auf lokaler Ebene mobilisiert, um die vulnerablen Familien zu erreichen. Viele Freiwillige konnten so für die Mitarbeit bei der Verteilung der Pakete gewonnen werden.

Bis heute wurden 67 Familien bzw. 237 Menschen im Kathmandu-Tal und in der Region Ghyalchowk Gorkha unterstützt.

Die Foodpakete wurden abgegeben an Arbeitslose, ältere Menschen, alleinstehende Mütter mit ihren Kindern, Behinderte, Hausangestellte. Sie alle haben durch die Covid Massnahmen ihre Einkommensquelle verloren und kaum Zugang zu Lebensmitteln.

Ashesh Kanal: «Die Foodpakete werden dringend benötigt, um Menschen vor dem Hungertod zu bewahren. Alle Familien sind äusserst dankbar für diese so dringende Unterstützung»

Tara Namaste Foundation setzt das Food Support Program weiterhin fort.

Lebensmittelpaket für eine vierköpfige Familie – ein Lebensmittelpaket reicht für 1 Monat:

  • 1 Sack Reis (25 KGs)
  • 2 kg Linsen
  • 2 lt Speiseöl
  • 1 kg Kichererbsen
  • 30 Eier
  • 1 Karton Nudeln (30 Pack)
  • 3 Stk. Handseife
  • 1 kg Reisflocken
  • Biscuits

Ich unterstütze eine Familie mit einem Lebensmittelpaket

Unterstützen Sie das Tara Namaste Food-Support-Programm mit Ihrer Spende . Vielen Dank.

1 Lebensmittelpaket für 1 Monat:                Fr. 42.00

1 Lebensmittelpakete für 2 Monate:              Fr. 84.00

1 Lebensmittelpakete für 3 Monate:              Fr. 126.00

Weiterlesen

Adresse

Hauptsitz:

Tara Namaste Foundation
c/o CSC Company Structure Consulting AG
Landstrasse 63
9490 Vaduz


Kontakt Schweiz:

Tara Namaste Foundation
Mühlebühlweg 25
5616 Meisterschwanden

Kontakt
Spenden

Spendenkonten

Liechtensteinische Landesbank AG
FL-9490 Vaduz

IBAN: LI63 0880 0562 1502 1200 1
BIC / SWIFT: LILALI2X
Begünstigte: TARA NAMASTE FOUNDATION
c/o CSC Company Structure Consulting AG
Landstrasse 63, FL-9490 Vaduz